Blutspenden...

... ist Geschmackssache. Bin zwar kein Vampir, aber auch als Sterblicher kann man ganz schnell auf den Geschmack kommen Heute beginnen (glaub ich zumindest) sozusagen irgendwelche Gesundheitstage an der Uni, wo man alles messen lassen kann, was der menschliche Körper so zur Verfügung stellt: Cholesterin-Spiegel, Blutzucker, Blutdruck... man kann sich die Füße messen lassen und Größen bestimmen, die Wirbelsäule auf Haltung und Beweglichkeit testen lassen, etc. und an einer Vielzahl von Gewinnspielen teilnehmen Unter anderem ist auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) vertreten und man kann auch Blut spenden gehen. Ich wusste gar nicht, dass sich Männer dabei so kindisch anstellen können . Auf jeden Fall hats mir gut getan und das Essen nachher war auch total in Ordnung. Zumindest gab es leckere Brötchen, Kaffee, Cola, Wasser, Saft, die berühmte Tafel Schokolade (neuerdings auch in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen ) und natürlich nicht zu vergessen ein paar Vitamine (Apfel)... Mein nächster Blutspendetermin ist jetzt allerdings erst in drei Monaten wieder möglich, weil ich als Frau ja bloß alle drei Monate spenden darf und die werten Herren natürlich alle zwei Monate. Das ist einfach ungerecht und was ich heute erfahren hab, dass Frauen nach einer Schwangerschaft zwei Jahre nicht Blut spenden dürfen, find ich ungerecht. Ich meine, klar gibt es dafür irgendwo berechtigte Gründe, aber erst die Qualen bei der Geburt und dann auch noch die Bestrafung, kein Blut spenden zu dürfen ist irgendwo nicht schön. Aber irgendwas scheint Man(n) sich ja dabei gedacht zu haben

Werd dann für heute mal Schluss machen, Grüße hiermit alle die diesen Eintrag lesen, stellt mir nix an, was ich net auch machen würd und lasst mal nen Commi da Bussi und bye bye, Ramona

8.5.07 16:52

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen